eine kurze Geschichte der Spontanität

Die Spontanität

In den letzten Tagen hören wir immer wieder:

Ich denke schon dass ich mitmache, ich komm dann einfach spontan vorbei“.

Das läuft so nicht.

Nicht weil wir es nicht wollen, es ist einfach nicht machbar. Nichts wäre uns lieber als um die Planung rum zu kommen – aber in der Größenordnung geht es nicht ohne Planung.

Je größer es wird (oh ja, es wird größer), desto mehr müssen wir planen. Wir benötigen von jedem der auf dem Bild zu sehen ist ein Model Release, also eine Zustimmung das wir ihn fotografieren und das Bild verwerten dürfen.

An sich wäre es keine große Sache einen Stapel Blanko-Releases auf den Tisch zu legen und zu sagen: “Ausfüllen und wir machen dann irgendwas”. Aber es geht einfach nicht. Wir haben 2 Minuten pro Bild. 2 Minuten. Das ist gar nicht so lange, wenn man bedenkt das zum Teil 30, 40 Leute in einem Bild stehen. Im nächsten auch. und im Übernächsten womöglich auch. Das sind 100 Leute in 6 Minuten.

Wir haben einfach keine Zeit spontan zu sein – bzw werden es in so vielen anderen Bereichen sein müssen, das wir ausnahmslos sagen:

Statisten & Modelle müssen sich im Vorfeld anmelden.