Die Zeitreisende, ein Hot Rod von 1946, eine Priese Steampunk und Feuer

hotrod_final

Vor einiger Zeit haben wir einen Artikel auf PetaPixel gelesen, darin ging es um die Rolle des Equipments bei der Fotografie. Die These “Es muss nicht immer Profiequipment sein” fanden wir sehr spannend und so entschlossen wir uns die anstehende Aufnahme “Die Zeitreisende” mit der vergleichsweise billige Canon 550D und einem noch billigerem Tamron 17-50-Objektiv zu machen. Eigentlich war dafür eine Nikon D800 geplant, die mit dem dazugehörigen Objektiv etwa das 10-fache kostet. Wir wissen das die Kameras der letzten 3 Jahre auf einem Niveau sind, das sie absolut zu benutzen sind, solange man keine speziellen Anforderungen hat. Im Zeitreise-Shooting war das so.

Das Bild hat es innerhalb kürzester Zeit in die Top-60 auf 500px.com geschafft, das hat uns schon ganz schön vom Hocker gerissen – damit haben wir nicht gerechnet, auch wenn uns das Bild ganz besonders am Herzen liegt.

Wir möchten an dieser Stelle einigen lieben Freunden aus unserem Umfeld danken:

  • Charly von Subco für diesen unglaublichen HotRod
  • Christina für die Geduld und die dreckigen Füße – es war mal wieder ein Hochgenuss mit dir zu arbeiten
  • Christian von Fabula Ignis für alles was da so gebrannt hat, sowie für das unermüdliche zuhören beim finden der Idee
  • Christa Ruff vom Kostümverleih für das großartige Steampunk-Outfit und großartige Beratung

Obwohl die großen Helfer alle mit C anfangen, war das eher ein A-Shooting. Das hat unglaublich Spaß gemacht und wir sind Stolz auf das Ergebnis! Danke

Es gibt zwei Artikel über das Shooting:

One Comment

  1. Pingback: Auf die Kamera kommt’s nicht an

Comments are closed.